Mittwoch, 11. Mai 2016

Forever NZ

Neuseeland lässt mich einfach nicht los.

Für morgen, Donnerstag 12.5. war die Abfahrt geplant, aber wie fast üblich kommt wieder mal alles anders als gedacht.

Gestern, Dienstag konnte ich den Mechaniker endlich dazu bewegen doch noch mal vor meiner Abfahrt den Motor zu checken. Ich hatte ihn beim Service, er hatte dort 3 Monate Zeit alles zu richten und er meinte er hat ihn danach 20 Minuten problemlos am laufen gehabt. Ich habe den Motor am Tag vor dem Wassern gestartet und sofort gemerkt dass irgendwas nicht ok ist. Ja und dann kam am Nachmittag der Anruf die Kopfdichtung ist im Arsch, es gibt diese in ganz Neuseeland nicht lagernd, die muss aus Japan bestellt werde, 2-3 Wochen Wartezeit – äh Lieferzeit- und mind. 500,-- an Kosten. 
 


Jetzt hatte ich natürlich schon Customs informiert dass ich ausreise, also ein neues Schreiben dass ich noch bleiben muss. Dann läuft mein Visa am 19.5. aus, also versuche ich die Immigration in Auckland zu erreichen (total 2,5 Std. am Telefon) mit dem Resultat dass ich das online machen kann. Sprich ein neues Visa beantragen, verlängern geht nicht. Dazu muss man einen RealMe account eröffnen, dazu braucht man wieder ein Telefon an das sie einen sms code schicken können. Nun hatte damals Christine schon einen RealMe account eröffnet mit meiner Telefonnummer, also geht das nicht mehr. Naja, heute früh morgens nach fast 3 weiteren Stunden im Internet habe ich es irgendwie geschafft und zumindest mal den Antrag für ein neues Visum wegschicken können.

Ich weiß schon dass ich nicht der Schlaueste am Computer bin, aber das hier grenzt an Folter. Die wollten natürlich auch ein Bankstatement haben dass ich mir Neuseeland auch leisten kann, aber entweder auf englisch oder in übersetzter beglaubigter Form (ihr könnt euch vorstellen wie easy das bei unseren Banken ist sowas in der Nacht zu bekommen, also unmöglich). Zum Glück habe ich einen Neuseeländischen Bankaccount mit was drauf, ich hoffe das reicht. Ja und als Draufgabe dann brauchten sie noch ein chest x-ray diese Spinner, sowas hat man ja immer aktuell an Bord. Ich habe ihnen statt dessen ein kleines nettes Schreiben als pdf hochgeladen, in der Hoffnung dass das eh niemand anschaut, oder dass es so lange dauert dass ich bis dahin weg bin. Auf alle Fälle kassieren sie auch noch 165,- dafür dass ich stundenlang für sie hackle.

Jetzt bin ich also hier im Fluss in Whangarei gefangen, ohne Motor und muss warten bis das Ding wieder läuft und dann das Wetter wieder passt um nach Vanuatu zu segeln.

Kommentare:

  1. denk an was Schönes....
    Andreas

    AntwortenLöschen
  2. Danke fuer den guten Tipp, hoffentlich hilft es.......

    AntwortenLöschen