Freitag, 16. Mai 2014

Gepiepse

Vielleicht hat sich der eine oder andere unter euch die Frage gestellt – was hat denn nun gepiept als ich letztens dieses unbekannte Alarmsignal hatte? Nun es war keine Abhöranlage der NSA, des CIA, des FBI, der MI5 oder der Mossad die sich extrem wichtige Informationen von mir beschaffen wollten, nein - es war ein kleines graues Kasterl. Das hängt da so gut wie immer unbenutzt genau über dem Lautsprecher und harrt seiner 2-3 Einsätze pro Jahr. Die Fernsteuerung für den Autopiloten. Damit könnte ich das Boot gemütlich vorne im Netz liegend steuern. Das mach ich aber nie, sondern es wird höchstens mal wenn's ganz eng wird und mir 2 oder 3 zusätzliche Hände fehlen um etwas am Boot zu bedienen und gleichzeitig zu steuern benutzt.
Ich habe mich während der Nachtschicht ein wenig gespielt und etwas ausprobiert und laut Bedienungsanleitung sollte es sich dann nach 5 Minuten automatisch ausschalten. Das tat es aber nicht, sondern irgendwann fing eben der Alarm mit seinem gepiepse an, und ich hatte schon lange wieder auf dieses Ding vergessen..... das Alter?

Kommentare:

  1. Ha, ha, Chico ja das liebe Alter, bei mir piepst´s auch schon manchmal. Jedenfalls super das du wieder in der Wärme bist, Tonga würde mich auch reitzen zu erkunden. So nach einer Sintflut hier in Österreich bekommen wir auch endlich 30Grad diese Woche.
    Viele liebe Grüße,
    Hans&Edlyn

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Herbert, immer toll Deine Berichte!
    Muss jeden Tag hier reinschauen, freu mich schon auf Deinen nächsten Bericht.
    Wäre super wenn du mal die Muse und Zeit hast, Deine komplette Reise hier in deinem Blog zu vervollständigen und Deinen alten Blog auch hier einfügst, inklusive Route auf Weltkarte von Anfang an. Und irgendwann muss auch ein Buch her, oder? Wie lange bist Du schon unterwegs? Weiss das jemand?
    Gruss Urban

    AntwortenLöschen